Integration

Bildung

Bildung kommt eine zentrale Bedeutung für den Integrationsprozess zu. Die Über- bzw. Unterrepräsentation der Bevölkerung mit Migrationshintergrund in den verschiedenen Bildungseinrichtungen sind wichtige Indikatoren für die Chancengleichheit im Bildungssystem. Abgebildet werden unterschiedliche Stationen im Bildungsverlauf um einen möglichst umfassenden Überblick zu erhalten.

Schüler_innen der 8. Klasse nach Schulformen

Schüler_innen der 8. Klasse nach Schulformen

Dargestellt werden die Anteile ausländischer und deutscher Schüler_innen in der 8. Klasse nach Schulform.

Abbildung B4.1 Schüler_innen der 8. Klasse in Baden-Württemberg im Schuljahr 2017/18 nach Schulform*


*) Ohne Förderschulen.
**) In Baden-Württemberg: Gemeinschaftsschule, drei Schulen besonderer Art und freie Waldorfschule.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabelle B4.1 Schüler_innen der 8. Klasse in Baden-Württemberg und Deutschland im Schuljahr 2017/18

wdt_ID Nach Schulform* Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 100 100 100 100
2 Hauptschule 10,8 40,1 8,3 26,6
3 Schularten mit mehreren Bildungsgängen x x 12,8 13,2
4 Realschule 36,3 25,9 19,0 15,9
5 Gesamtschule** 13,9 17,9 20,1 25,1
6 Gymnasium 39,0 16,1 39,7 19,2

*) Ohne Förderschulen.
**) Bundesweit: Gesamtschulen und freie Waldorfschule, in Baden-Württemberg: Gemeinschaftsschule, drei Schulen besonderer Art und freie Waldorfschule.
x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Einordnung der Ergebnisse:
In Baden-Württemberg gingen 2017 deutlich mehr Ausländer_innen auf eine Hauptschule (40,1 %) und im Gegenzug deutlich weniger auf ein Gymnasium (16,1 %) als dies bei Deutschen der Fall war (Hauptschule: 10,8 %, Gymnasium: 39,0 %). Im Vergleich zu Deutschland insgesamt waren die Unterschiede in Baden-Württemberg größer. Im Bundesländervergleich nahm Baden-Württemberg beim Anteil der ausländischen Schüler_innen in Gymnasien einen der hinteren Plätze ein.

Definition:
Dargestellt werden die Anteile ausländischer und deutscher Schüler_innen in der 8. Klasse nach Schulform.

Bewertung und empirische Relevanz:
Wichtiger Indikator für die strukturelle Integration und die Chancengleichheit im Bildungssystem. Die Über- bzw. Unterrepräsentation von ausländischen Schüler_innen in den verschiedenen Schulformen zeigt an, ob ausländische Schüler_innen vergleichbare Bildungschancen haben wie deutsche Schüler_innen.
Die Abbildung der 8. Klasse stellt einen Zwischenstand im Bildungsverlauf zu einem Zeitpunkt vor dem Schulabschluss und bei voller Differenzierung der Bildungswege dar.

Hinweis:
Die Schularten wurden gemäß der vom Bundesamt veröffentlichten Fachserie 11, Reihe 1 den einzelnen Schulformen zugeordnet. Eine methodische Schwierigkeit besteht in der Untergliederung der einzelnen, länderspezifischen Schulsysteme in Schultypen.

Datenquelle:
Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabellenarchiv:
2011


Tabelle B4.1 Schüler_innen der 8. Klasse in Baden-Württemberg und Deutschland im Schuljahr 2011/12


wdt_ID Nach Schulform* Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 100 100 100 100
2 Hauptschule 20,7 54,3 13,7 36,4
3 Schularten mit mehreren Bildungsgängen x x 9,1 4,9
4 Realschule 38,0 29,8 25,2 23,0
5 Gesamtschule** 2,4 1,3 12,1 17,0
6 Gymnasium 38,9 14,6 39,9 18,7

*) Ohne Förderschulen.
**) Bundesweit: Gesamtschulen und freie Waldorfschule, in Baden-Württemberg: drei Schulen besonderer Art und freie Waldorfschule.
x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2012


Tabelle B4.1 Schüler_innen der 8. Klasse in Baden-Württemberg und Deutschland im Schuljahr 2012/13


wdt_ID Nach Schulform* Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 100 100 100 100
2 Hauptschule 20,5 52,0 13,2 33,6
3 Schularten mit mehreren Bildungsgängen x x 9,5 4,9
4 Realschule 38,2 30,6 23,9 22,9
5 Gesamtschule** 2,4 1,2 13,4 19,3
6 Gymnasium 38,9 16,2 39,9 19,2

*) Ohne Förderschulen.
**) Bundesweit: Gesamtschulen und freie Waldorfschule, in Baden-Württemberg: drei Schulen besonderer Art und freie Waldorfschule.
x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2013


Tabelle B4.1 Schüler_innen der 8. Klasse in Baden-Württemberg und Deutschland im Schuljahr 2013/14


wdt_ID Nach Schulform* Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 100 100 100 100
2 Hauptschule 20,8 54,8 12,7 34,9
3 Schularten mit mehreren Bildungsgängen x x 9,7 6,2
4 Realschule 38,1 28,2 24,0 22,2
5 Gesamtschule** 2,4 1,4 14,0 18,0
6 Gymnasium 38,7 15,6 39,6 18,8

*) Ohne Förderschulen.
**) Bundesweit: Gesamtschulen und freie Waldorfschule, in Baden-Württemberg: drei Schulen besonderer Art und freie Waldorfschule.
x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2014


Tabelle B4.1 Schüler_innen der 8. Klasse in Baden-Württemberg und Deutschland im Schuljahr 2014/15


wdt_ID Nach Schulform* Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 100 100 100 100
2 Hauptschule 20,8 56,7 11,9 37,0
3 Schularten mit mehreren Bildungsgängen x x 11,4 6,7
4 Realschule 37,8 26,0 22,6 19,9
5 Gesamtschule** 2,4 1,3 14,9 18,4
6 Gymnasium 37,6 14,4 39,1 18,1

*) Ohne Förderschulen.
**) Bundesweit: Gesamtschulen und freie Waldorfschule, in Baden-Württemberg: drei Schulen besonderer Art und freie Waldorfschule.
x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2015


Tabelle B4.1 Schüler_innen der 8. Klasse in Baden-Württemberg und Deutschland im Schuljahr 2015/16


wdt_ID Nach Schulform* Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 100 100 100 100
2 Hauptschule 17,1 56,1 10,0 37,9
3 Schularten mit mehreren Bildungsgängen x x 12,6 8,7
4 Realschule 38,4 25,5 21,0 17,9
5 Gesamtschule** 4,9 3,6 16,6 16,8
6 Gymnasium 39,6 14,8 39,8 18,7

*) Ohne Förderschulen.
**) Bundesweit: Gesamtschulen und freie Waldorfschule, in Baden-Württemberg: Gemeinschaftsschule, drei Schulen besonderer Art und freie Waldorfschule.
x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2016


Tabelle B4.1 Schüler_innen der 8. Klasse in Baden-Württemberg und Deutschland im Schuljahr 2016/17


wdt_ID Nach Schulform* Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 100 100 100 100
2 Hauptschule 13,7 48,2 9,7 31,5
3 Schularten mit mehreren Bildungsgängen x x 13,3 12,4
4 Realschule 37,4 25,8 16,5 13,7
5 Gesamtschule** 9,2 9,8 19,0 22,8
6 Gymnasium 39,7 16,1 41,5 19,6

*) Ohne Förderschulen.
**) Bundesweit: Gesamtschulen und freie Waldorfschule, in Baden-Württemberg: Gemeinschaftsschule, drei Schulen besonderer Art und freie Waldorfschule.
x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Schulabgänger_innen nach Abschlüssen

Schulabgänger_innen nach Abschlüssen

Dargestellt werden die Anteile ausländischer und deutscher Schulabgängerinnen und Schulabgänger an Schulen der allgemeinen Ausbildung im jeweiligen Abgangsjahr nach Schulabschluss.

Abbildung B4.2: Schulabgänger_innen in Baden-Württemberg 2016 nach Schulabschluss


Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabelle B4.2 Schulabgänger_innen in Baden-Württemberg im Abgangsjahr 2016

wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt: Deutsche (in %) Insgesamt: Ausländer_innen (in %) Männer*: Deutsche (in %) Männer: Ausländer (in %) Frauen*: Deutsche (in %) Frauen: Ausländerinnen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 ohne Hauptschul-abschluss ... 4,3 12,4 5,1 14,1 3,5 10,4
3 ... mit Abschluss für Lernbehinderte 1,6 3,5 1,8 3,7 1,3 3,3
4 Hauptschul-abschluss 17,0 31,3 19,2 33,2 14,6 29,1
5 Realschul-abschluss 47,0 47,2 47,3 45,2 46,7 49,3
6 Fachhoch-schulreife 0,3 0,1 0,3 0,0 0,4 0,2
7 Hochschulreife 31,4 9,1 28,0 7,5 34,9 11,0

*) geschlechtsspezifische Verteilung der ausländischen Schulabgänger_innen teilweise geschätzt; Daten basieren auf Fachserie 11, Reihe 1.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Einordnung der Ergebnisse:
Das Niveau der formalen Bildungsabschlüsse von Ausländerinnen und Ausländern liegt im Jahr 2016 unter demjenigen der Deutschen. Dabei sind es die Männer ausländischer Staatsangehörigkeit, die häufiger keinen Schulabschluss oder einen formal niedrigeren Schulabschluss erwerben als ausländische Frauen. Im Vergleich zu den Vorjahren ist das Bildungsniveau von Ausländern und Ausländerinnen leicht gesunken.

Definition:
Dargestellt werden die Anteile ausländischer und deutscher Schulabgängerinnen und Schulabgänger an Schulen der allgemeinen Ausbildung im jeweiligen Abgangsjahr nach Schulabschluss.

Bewertung und empirische Relevanz:
Zentraler Indikator für die strukturelle Integration und Chancengleichheit im Bildungssystem. Der erreichte Schulabschluss ist die Grundlage, auf der die weitere Teilhabe im Ausbildungssystem und auf dem Arbeitsmarkt aufbauen kann. Wird kein Schulabschluss erworben, sind die Integrationschancen geringer. Je höher der erreichte Schulabschluss, desto besser auch die weiteren strukturellen Integrationschancen.

Datenquelle:
Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabellenarchiv:
2011


Tabelle B4.2 Schulabgänger_innen in Baden-Württemberg im Abgangsjahr 2011


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt: Deutsche (in %) Insgesamt: Ausländer_innen (in %) Männer*: Deutsche (in %) Männer: Ausländer (in %) Frauen*: Deutsche (in %) Frauen: Ausländerinnen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 ohne Hauptschul-abschluss ... 4,0 11,5 4,7 13,3 3,3 9,6
3 ... mit Abschluss für Lernbehinderte 1,7 5,2 2,0 5,7 1,3 4,7
4 Hauptschul-abschluss 22,6 47,4 25,7 49,1 19,3 45,7
5 Realschul-abschluss 41,3 32,8 41,1 30,5 41,6 35,2
6 Fachhoch-schulreife 0,3 0,0 0,2 0,0 0,3 0,0
7 Hochschulreife 31,8 8,3 28,2 7,1 35,5 9,6

*) geschlechtsspezifische Verteilung der ausländischen Schulabgänger_innen teilweise geschätzt; Daten basieren auf Fachserie 11, Reihe 1.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2012


Tabelle B4.2 Schulabgänger_innen in Baden-Württemberg im Abgangsjahr 2012


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt: Deutsche (in %) Insgesamt: Ausländer_innen (in %) Männer*: Deutsche (in %) Männer: Ausländer (in %) Frauen*: Deutsche (in %) Frauen: Ausländerinnen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 ohne Hauptschul-abschluss ... 3,5 12,2 4,2 13,9 2,7 10,5
3 ... mit Abschluss für Lernbehinderte 1,4 5,3 1,7 6,3 1,1 4,3
4 Hauptschul-abschluss 14,9 35,3 17,3 37,3 12,4 33,3
5 Realschul-abschluss 35,8 38,7 36,0 36,8 35,6 40,6
6 Fachhoch-schulreife 0,3 0,0 0,3 0,0 0,3 0,1
7 Hochschulreife 45,6 13,7 42,1 11,9 49,0 15,5

*) geschlechtsspezifische Verteilung der ausländischen Schulabgänger_innen teilweise geschätzt; Daten basieren auf Fachserie 11, Reihe 1.
**) Anteil aufgrund doppelten Abiturjahrgangs erhöht
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2013


Tabelle B4.2 Schulabgänger_innen in Baden-Württemberg im Abgangsjahr 2013


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt: Deutsche (in %) Insgesamt: Ausländer_innen (in %) Männer*: Deutsche (in %) Männer: Ausländer (in %) Frauen*: Deutsche (in %) Frauen: Ausländerinnen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 ohne Hauptschul-abschluss ... 3,8 10,2 4,4 11,3 3,1 8,6
3 ... mit Abschluss für Lernbehinderte 1,6 4,1 1,8 4,5 1,4 3,6
4 Hauptschul-abschluss 17,8 35,5 20,0 36,7 15,1 33,2
5 Realschul-abschluss 47,5 45,9 47,2 44,9 47,8 48,0
6 Fachhoch-schulreife 0,3 0,0 0,3 0,0 0,3 0,0
7 Hochschulreife 30,6 8,4 28,1 7,1 33,7 10,2

*) geschlechtsspezifische Verteilung der ausländischen Schulabgänger_innen teilweise geschätzt; Daten basieren auf Fachserie 11, Reihe 1.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2014


Tabelle B4.2 Schulabgänger_innen in Baden-Württemberg im Abgangsjahr 2014


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt: Deutsche (in %) Insgesamt: Ausländer_innen (in %) Männer*: Deutsche (in %) Männer: Ausländer (in %) Frauen*: Deutsche (in %) Frauen: Ausländerinnen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 ohne Hauptschul-abschluss ... 4,1 11,2 5,0 12,2 3,2 10,2
3 ... mit Abschluss für Lernbehinderte 1,6 4,6 2,0 4,5 1,2 4,7
4 Hauptschul-abschluss 17,3 33,2 19,6 34,7 14,7 31,7
5 Realschul-abschluss 48,0 46,4 48,1 45,3 47,8 47,4
6 Fachhoch-schulreife 0,3 0,0 0,3 0,0 0,3 0,1
7 Hochschulreife 30,4 9,1 27,0 7,8 33,9 10,5

*) geschlechtsspezifische Verteilung der ausländischen Schulabgänger_innen teilweise geschätzt; Daten basieren auf Fachserie 11, Reihe 1.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2015


Tabelle B4.2 Schulabgänger_innen in Baden-Württemberg im Abgangsjahr 2015


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt: Deutsche (in %) Insgesamt: Ausländer_innen (in %) Männer*: Deutsche (in %) Männer: Ausländer (in %) Frauen*: Deutsche (in %) Frauen: Ausländerinnen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 ohne Hauptschul-abschluss ... 4,1 9,9 5,0 11,3 3,1 8,5
3 ... mit Abschluss für Lernbehinderte 1,6 3,2 1,9 3,5 1,2 3,0
4 Hauptschul-abschluss 16,7 31,0 19,2 32,2 14,1 29,7
5 Realschul-abschluss 47,0 50,5 46,7 49,4 47,4 51,8
6 Fachhoch-schulreife 0,3 0,0 0,3 0,0 0,4 0,1
7 Hochschulreife 31,8 8,5 28,7 7,2 35,1 10,0

*) geschlechtsspezifische Verteilung der ausländischen Schulabgänger_innen teilweise geschätzt; Daten basieren auf Fachserie 11, Reihe 1.
Datenquelle: Schulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Höchster allgemeinbildender Schulabschluss

Höchster allgemeinbildender Schulabschluss

Betrachtet werden die höchsten allgemeinbildenden Schulabschlüsse der Bevölkerung im Alter von 18 bis unter 65 Jahren.

Abbildung B4.3.1 Bevölkerung nach ausgewählten allgemeinenbildenden Schulabschlüssen in Baden-Württemberg im Zeitverlauf


*) MH = Migrationshintergrund, siehe Definition Zuwanderergruppen.
**) Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabelle B4.3.1 Bevölkerung nach ausgewählten allgemeinbildenden Schulabschlüssen in Baden-Württemberg im Zeitverlauf

wdt_ID Jahr ohne Abschluss: ohne MH* (in %) ohne Abschluss: mit MH (in %) Hochschulreife**: ohne MH (in %) Hochschulreife**: mit MH (in %)
1 2011 1,2 8,4 26,8 22,7
2 2012 1,2 8,1 27,3 22,8
3 2013 1,2 6,9 28,3 24,6
4 2014 1,2 7,5 29,1 24,2
5 2015 1,1 7,7 29,6 25,3
6 2016 0,9 8,2 30,6 26,3
7 2017 0,9 7,3 31,1 27,4

*) MH = Migrationshintergrund, siehe Definition Zuwanderergruppen.
**) Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Abbildung B4.3.2 Anteil der Bevölkerung mit Hochschulreife* in Baden-Württemberg 2017


*) Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife.
**) MH = Migrationshintergrund, siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2017 – Insgesamt

wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,9 28,1 29,6 9,4 29,9
2 ohne Migrationshintergrund* 100 0,9 25,9 31,9 10,2 31,1
3 mit Migrationshintergrund 100 7,3 33,1 24,5 7,7 27,4
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 8,5 33,2 22,6 7,0 28,8
7 … ohne Migrationserfahrung 100 2,6 32,6 32,3 10,8 21,6
8 … Nationalität deutsch 100 2,7 29,2 32,0 10,2 26,0
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 100 / 33,0 38,3 10,0 17,7
10 … Nationalität nicht deutsch 100 10,5 35,8 19,2 6,0 28,4

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
**) Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2017 – Männer

wdt_ID nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,9 31,5 25,1 11,3 29,2
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,0 29,2 26,3 12,8 30,8
3 mit Migrationshintergrund 100 7,0 36,4 22,6 8,2 25,8
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 8,2 36,3 20,9 7,4 27,3
7 … ohne Migrationserfahrung 100 (2,7) 36,9 28,8 11,3 20,3
8 … Nationalität deutsch 100 2,5 32,4 29,0 11,5 24,6
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler 100 / 37,0 34,0 12,0 16,1
10 … Nationalität nicht deutsch 100 10,0 39,1 18,5 6,0 26,5

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
**) Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife.
() = Angabe in Klammern, da Zahlenwert unsicher.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2017 – Frauen

wdt_ID nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,9 24,6 34,3 7,5 30,7
2 ohne Migrationshintergrund* 100 0,9 22,5 37,6 7,6 31,4
3 mit Migrationshintergrund 100 7,6 29,5 26,6 7,3 29,1
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 8,7 29,9 24,3 6,6 30,4
7 … ohne Migrationserfahrung 100 / 27,2 36,7 10,2 23,3
8 … Nationalität deutsch 100 3,0 26,0 34,8 8,9 27,3
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedlerinnen 100 / 29,4 42,3 8,1 19,1
10 … Nationalität nicht deutsch 100 11,2 32,1 20,2 6,0 30,6

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
**) Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Einordnung der Ergebnisse:
Der Vergleich der höchsten Bildungsabschlüsse zeigt, dass die Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg insgesamt niedrigere Abschlüsse aufweist als die Bevölkerung ohne Migrationshintergrund: 2017 besaßen beispielsweise 7,3 % der Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg keinen Abschluss, bei der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund waren es 0,9 %.
Gleichzeitig war in der Bevölkerung mit Migrationshinergrund die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife als höchster Bildungsabschluss seltener (27,4 %) als in der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund (31,1 %). Dies traf auf alle Teilgruppen der Bevölkerung mit Migrationshintergrund zu. Sowohl bei der Bevölkerung mit als auch ohne Migrationshintergrund sind die Anteile der Menschen mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife seit 2011 gestiegen.
Männer hatten häufiger als Frauen einen Hauptschulabschluss. Am häufigsten hatten Männer mit Migrationshintergrund einen Hauptschulabschluss als höchsten Schulabschluss (36,4 %). Eine allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife hingegen besaßen Frauen häufiger als Männer. Bei den Frauen gab es hierbei keinen nennenswerten Unterschied zwischen der Bevölkerung mit und ohne Migrationshintergrund (29,1  bzw. 31,4 %), bei den Männern hingegen war die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife in der Bevölkerung mit Migrationshintergrund mit 25,8 % etwas seltener als in der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund (30,8 %).
Im Vergleich zu Deutschland machten in Baden-Württemberg weniger Menschen mit Migrationshintergrund einen Abschluss mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife (27,4 % versus 30,6 %).

Beim Vergleich der höchsten Bildungsabschlüsse ist zu berücksichtigen, dass sich die Altersstruktur der Bevölkerung mit und ohne Migrationshintergrund unterscheidet und dies eine der möglichen Ursachen für Gruppenunterschiede darstellt.

Definition:
Betrachtet werden die höchsten allgemeinbildenden Schulabschlüsse der Bevölkerung im Alter von 18 bis unter 65 Jahren.

Bewertung und empirische Relevanz:
Hier wird die Bildungsstruktur der Bevölkerung mit und ohne Migrationshintergrund wiedergegeben, unabhängig davon, ob der Abschluss in Deutschland oder im Ausland erworben wurde. Bildung ist ein zentraler Indikator für die beruflichen Ausbildungschancen, den Zugang zum Arbeitsmarkt und auch die gesellschaftliche Teilhabe. Die Bildungsstruktur der Bevölkerung insgesamt ändert sich nur sehr langsam, da die Zahl der Neuzugänge aus dem Bildungssystem und die der neu Zugewanderten gemessen an der Bevölkerung mit Migrationsintergrund insgesamt gering ist. Die Betrachtung der jüngeren Altersgruppe gibt Hinweise darauf, wie sich die Bildungsstruktur künftig entwickeln wird. Die Angleichung der Bildungsstruktur der Bevölkerung mit und ohne Migrationshintergrund kann als Voraussetzung für die Angleichung der Beschäftigungsstruktur beider Gruppen angesehen werden.

Datenquelle:
Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabellenarchiv:
2011


Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2011 – Insgesamt


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 3,0 34,2 29,3 7,7 25,7
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,2 32,5 31,0 8,5 26,8
3 mit Migrationshintergrund 100 8,4 39,1 24,4 5,4 22,7
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 9,6 38,6 22,8 5,0 23,9
7 … ohne Migrationserfahrung 100 (3,0) 41,3 31,6 6,9 17,2
8 … Nationalität deutsch 100 3,7 34,6 31,8 6,8 23,0
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 100 (2,0) 35,0 37,5 7,3 18,3
10 … Nationalität nicht deutsch 100 12,7 43,1 17,7 4,1 22,4

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
() = Angabe in Klammern, da Zahlenwert unsicher.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2011 – Männer


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,7 37,3 24,3 9,6 26,2
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,2 35,0 25,0 10,8 27,9
3 mit Migrationshintergrund 100 7,0 44,0 22,3 5,8 20,9
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 8,1 43,1 21,1 5,4 22,2
7 … ohne Migrationserfahrung 100 / 47,9 26,7 7,3 15,5
8 … Nationalität deutsch 100 3,8 39,0 28,2 7,3 21,6
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler 100 / 40,3 24,3 7,7 15,7
10 … Nationalität nicht deutsch 100 9,9 48,6 16,9 4,4 20,2

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2011 – Frauen


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 3,4 31,2 34,4 5,8 25,3
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,1 30,0 37,2 6,1 25,7
3 mit Migrationshintergrund 100 9,8 34,3 26,5 5,0 24,4
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 11,0 34,5 24,4 4,7 25,4
7 … ohne Migrationserfahrung 100 / 33,3 37,3 (6,5) 19,3
8 … Nationalität deutsch 100 3,6 30,3 35,4 6,3 24,4
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedlerinnen 100 / 29,8 40,5 6,9 20,8
10 … Nationalität nicht deutsch 100 15,3 38,0 18,5 3,8 24,5

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
() = Angabe in Klammern, da Zahlenwert unsicher.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2012


Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2012 – Insgesamt


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 3,0 33,1 29,5 8,2 26,1
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,2 31,4 31,1 8,9 27,3
3 mit Migrationshintergrund 100 8,1 37,8 25,1 6,2 22,8
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 9,2 37,7 23,7 5,9 23,5
7 … ohne Migrationserfahrung 100 3,4 38,3 31,5 7,6 19,2
8 … Nationalität deutsch 100 3,3 33,8 31,8 7,7 23,4
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 100 / 34,9 37,0 8,1 18,8
10 … Nationalität nicht deutsch 100 12,3 41,4 19,2 4,9 22,2

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2012 – Männer


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,8 36,2 24,8 10,1 26,1
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,4 34,0 25,5 11,3 27,9
3 mit Migrationshintergrund 100 6,9 42,7 22,9 6,5 21,2
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 7,7 42,2 21,7 6,3 22,1
7 … ohne Migrationserfahrung 100 (3,4) 44,8 27,5 7,2 17,2
8 … Nationalität deutsch 100 3,4 39,0 27,7 8,3 21,7
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler 100 / 40,8 32,7 9,2 15,9
10 … Nationalität nicht deutsch 100 9,9 45,9 18,7 4,9 20,6

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
() = Angabe in Klammern, da Zahlenwert unsicher.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2012- Frauen


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 3,3 30,0 34,2 6,4 26,1
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,1 28,9 36,7 6,5 26,7
3 mit Migrationshintergrund 100 9,3 33,1 27,2 6,0 24,4
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 10,5 33,6 25,4 5,6 24,9
7 … ohne Migrationserfahrung 100 / 30,8 36,2 8,0 21,6
8 … Nationalität deutsch 100 3,2 28,7 35,8 7,2 25,1
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedlerinnen 100 / 29,4 41,1 7,0 21,7
10 … Nationalität nicht deutsch 100 14,7 37,0 19,7 4,9 23,7

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2013


Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2013 – Insgesamt


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,8 32,2 29,3 8,5 27,2
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,2 30,4 30,8 9,3 28,3
3 mit Migrationshintergrund 100 6,9 36,5 25,3 6,6 24,6
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 8,3 37,4 23,3 6,0 24,9
7 … ohne Migrationserfahrung 100 2,5 33,7 31,9 8,4 23,4
8 … Nationalität deutsch 100 2,9 31,5 31,9 8,8 24,9
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 100 / 34,2 37,4 9,0 18,4
10 … Nationalität nicht deutsch 100 10,9 41,4 18,9 4,5 24,3

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2013 – Männer


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,6 35,2 24,5 10,6 27,1
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,3 32,9 25,2 11,9 28,7
3 mit Migrationshintergrund 100 6,2 40,9 22,7 7,2 23,0
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 7,4 41,7 21,2 6,5 23,2
7 … ohne Migrationserfahrung 100 (2,6) 38,5 27,3 9,5 22,2
8 … Nationalität deutsch 100 2,6 36,2 28,5 9,8 22,9
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler 100 / 39,6 33,6 9,8 15,8
10 … Nationalität nicht deutsch 100 9,7 45,4 17,2 4,8 23,0

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
() = Angabe in Klammern, da Zahlenwert unsicher.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2013 – Frauen


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 3,0 29,2 34,1 6,4 27,4
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,1 27,9 36,6 6,6 27,9
3 mit Migrationshintergrund 100 7,7 32,3 27,9 6,0 26,2
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 9,1 33,5 25,3 5,6 26,5
7 … ohne Migrationserfahrung 100 (2,5) 28,1 37,2 7,3 24,9
8 … Nationalität deutsch 100 3,1 27,1 35,2 7,9 26,7
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedlerinnen 100 / 28,8 41,1 8,2 21,0
10 … Nationalität nicht deutsch 100 12,2 37,5 20,6 4,1 25,6

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
() = Angabe in Klammern, da Zahlenwert unsicher.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2014


Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2014 – Insgesamt


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,9 30,8 30,0 8,6 27,7
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,2 28,8 31,4 9,5 29,1
3 mit Migrationshintergrund 100 7,5 35,8 26,2 6,2 24,2
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 8,8 35,9 24,7 5,8 24,9
7 … ohne Migrationserfahrung 100 2,3 35,5 32,7 8,2 21,2
8 … Nationalität deutsch 100 2,7 31,3 33,4 8,2 24,3
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 100 / 32,4 40,2 8,1 17,8
10 … Nationalität nicht deutsch 100 11,4 39,5 20,4 4,6 24,2

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2014 – Männer


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,8 33,9 25,4 10,5 27,2
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,3 31,8 25,9 11,9 29,1
3 mit Migrationshintergrund 100 6,7 39,9 24,2 6,9 22,3
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 7,9 39,7 23,1 6,5 22,8
7 … ohne Migrationserfahrung 100 / 40,8 28,4 8,2 20,3
8 … Nationalität deutsch 100 2,6 36,3 30,4 9,1 21,5
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler 100 / 39,5 34,8 9,7 14,7
10 … Nationalität nicht deutsch 100 9,9 42,7 19,4 5,2 22,8

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2014 – Frauen


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 3,1 27,5 34,6 6,6 28,2
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,1 25,9 37,0 7,0 29,0
3 mit Migrationshintergrund 100 8,3 31,8 28,3 5,6 26,1
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 9,6 32,3 26,2 5,0 27,0
7 … ohne Migrationserfahrung 100 / 29,4 37,9 8,2 22,3
8 … Nationalität deutsch 100 2,8 26,7 36,2 7,4 26,9
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedlerinnen 100 / 25,7 45,3 6,7 20,8
10 … Nationalität nicht deutsch 100 12,9 36,1 21,5 4,0 25,5

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2015


Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2015 – Insgesamt


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 3,0 29,8 29,8 9,0 28,4
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,1 27,8 31,6 10,0 29,6
3 mit Migrationshintergrund 100 7,7 35,0 27,3 6,7 25,3
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 9,1 35,3 23,5 6,0 26,2
7 … ohne Migrationserfahrung 100 2,3 34,0 32,5 9,1 22,1
8 … Nationalität deutsch 100 2,7 31,3 32,3 8,9 24,7
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 100 / 32,5 38,0 9,1 19,2
10 … Nationalität nicht deutsch 100 11,7 37,9 19,7 4,9 25,9

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2015- Männer


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,8 33,1 25,6 11,1 27,3
2 ohne Migrationshintergrund* 100 1,2 30,6 26,4 12,7 29,2
3 mit Migrationshintergrund 100 7,0 39,5 23,6 7,1 22,8
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 8,2 39,7 22,2 6,2 23,4
7 … ohne Migrationserfahrung 100 (2,6) 39,1 29,0 8,7 20,6
8 … Nationalität deutsch 100 2,8 36,8 29,0 9,7 21,8
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler 100 / 38,7 33,7 10,3 16,0
10 … Nationalität nicht deutsch 100 10,2 41,6 19,5 5,1 23,6

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
() = Angabe in Klammern, da Zahlenwert unsicher.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2015- Frauen


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 3,1 26,5 34,0 6,9 29,5
2 ohne Migrationshintergrund* 100 0,9 24,9 36,8 7,2 30,2
3 mit Migrationshintergrund 100 8,5 30,3 26,9 6,2 28,0
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 10,0 30,9 24,8 5,5 28,9
7 … ohne Migrationserfahrung 100 / 27,9 36,7 9,6 23,8
8 … Nationalität deutsch 100 2,7 25,8 35,7 8,2 27,6
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedlerinnen 100 / 26,3 42,3 7,8 22,3
10 … Nationalität nicht deutsch 100 13,3 33,9 19,1 4,6 28,2

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2016


Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2016 – Insgesamt


wdt_ID Nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 3,1 28,9 29,5 9,1 29,3
2 ohne Migrationshintergrund* 100 0,9 26,9 31,5 10,1 30,6
3 mit Migrationshintergrund 100 8,2 33,7 24,9 7,0 26,3
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 9,3 33,9 23,0 6,3 27,6
7 … ohne Migrationserfahrung 100 3,4 32,7 33,1 10,1 20,7
8 … Nationalität deutsch 100 2,8 29,6 32,5 9,3 25,7
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 100 / 32,2 37,7 9,6 19,3
10 … Nationalität nicht deutsch 100 12,1 36,6 19,4 5,3 26,7

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2016 – Männer


wdt_ID nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 2,9 32,2 25,1 11,0 28,8
2 ohne Migrationshintergrund* 100 0,9 30,0 26,0 12,5 30,6
3 mit Migrationshintergrund 100 7,5 37,4 23,0 7,7 24,5
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 8,5 37,6 21,1 6,9 25,9
7 … ohne Migrationserfahrung 100 (3,5) 36,5 30,4 10,5 19,1
8 … Nationalität deutsch 100 2,7 33,7 30,0 10,5 23,1
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler 100 / 37,8 33,0 11,3 16,6
10 … Nationalität nicht deutsch 100 10,7 39,9 18,2 5,7 25,5

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
() = Angabe in Klammern, da Zahlenwert unsicher.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.3.2 Bevölkerung in Baden-Württemberg nach höchstem allgemeinbildenden Schulabschluss 2016 – Frauen


wdt_ID nach Merkmal Insgesamt (in %) ohne Abschluss (in %) Hauptschul-abschluss (in %) Realschul-abschluss (in %) Fachhoch-schulreife (in %) Hoch- schulreife** (in %)
1 Insgesamt 100 3,3 25,6 34,2 7,2 29,8
2 ohne Migrationshintergrund* 100 0,9 23,8 37,3 7,6 30,5
3 mit Migrationshintergrund 100 8,8 29,7 27,0 6,3 28,2
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 100 10,0 30,1 25,0 5,6 29,2
7 … ohne Migrationserfahrung 100 (3,3) 27,8 36,5 9,5 22,9
8 … Nationalität deutsch 100 2,8 25,7 35,0 8,2 28,3
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedlerinnen 100 / 26,8 42,2 8,0 21,0
10 … Nationalität nicht deutsch 100 13,5 32,9 20,8 4,8 28,0

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
() = Angabe in Klammern, da Zahlenwert unsicher.
/ = Keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Studienerfolgsquote

Studienerfolgsquote

Die Studienerfolgsquote zeigt den Anteil der Absolventinnen und Absolventen, die ihr Studium erfolgreich abschließen, an den Studienanfänger_innen eines Studienjahres. Bei der Berechnung wird sowohl der Studienfach- und Prüfungsgruppenwechsel der Studierenden als auch die Abschlusswahrscheinlichkeit der im Berichtsjahr Noch-Studierenden berücksichtigt.

Abbildung B4.4 Studienerfolgsquote in Baden-Württemberg und Deutschland im Prüfungsjahr 2016


Datenquelle: Hochschulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabelle B4.4 Studienerfolgsquote in Baden-Württemberg und Deutschland im Prüfungsjahr 2016

wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2005 (in %) Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2008 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2005 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2008 (in %)
2 Insgesamt 79,4 85,0 76,3 81,0
3 Deutsche 80,3 85,7 76,9 81,5
4 Bildungsinländer_innen* 57,4 66,1 58,9 65,9
5 -
6 Männer 77,7 82,8 72,9 77,2
7 Deutsche 78,5 83,5 73,4 77,6
8 Bildungsinländer* 58,5 65,0 57,2 63,3
9 -
10 Frauen 81,3 87,5 80,0 84,9
11 Deutsche 82,5 88,2 80,7 85,5

*) siehe Definition Bildungsinländer_innen.
Datenquelle: Hochschulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Einordnung der Ergebnisse:
Die Studienerfolgsquote von Bildungsinländer_innen ist in Baden-Württemberg etwas höher als im Bundesdurchschnitt. In Deutschland ist die Studienerfolgsquote von Bildungsinländerinnen und Bildungsinländern in den letzten Jahren stärker gestiegen als in Baden-Württemberg. Sowohl in Baden-Württemberg als auch in Deutschland klafft im Hinblick auf den Studienerfolg aber eine Lücke zwischen Bildungsinländer_innen und Deutschen.

Definition:
Die Studienerfolgsquote zeigt den Anteil der Absolventinnen und Absolventen, die ihr Studium erfolgreich abschließen, an den Studienanfänger_innen eines Studienjahres. Bei der Berechnung wird sowohl der Studienfach- und Prüfungsgruppenwechsel der Studierenden als auch die Abschlusswahrscheinlichkeit der im Berichtsjahr Noch-Studierenden berücksichtigt.

Bewertung und empirische Relevanz:
Wichtiger Indikator für die strukturelle Integration und Chancengleichheit im Bildungssystem.
Gleiche Bildungschancen bei tertiären Abschlüssen sind ein wichtiges Integrationsziel. Sie drücken sich in gleichen Erfolgsquoten beim Studium aus.

Hinweise:
Erfolgsquoten können nur für mindestens 10 Jahre alte Studienanfängerkohorten sinnvoll berechnet werden, weil sich sonst noch zu viele Personen der Kohorte im Studium befinden. Deshalb werden hier Kohorten und ein Berechnungszeitpunkt präsentiert. Die Erfolgsquoten einer Kohorte können sich zu späteren Berichtszeitpunkten noch ändern. Die Statistik erfasst keinen Migrationshintergrund, sondern nur die Staatsangehörigkeit und ob die Hochschulreife im Inland erworben wurde. Ausländische Studierende, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben (Bildungsausländer), werden nicht berücksichtigt.

Datenquelle:
Hochschulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabellenarchiv:
2011


Tabelle B4.4 Studienerfolgsquote in Baden-Württemberg und Deutschland im Prüfungsjahr 2011


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2000 (in %) Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2003 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2000 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2003 (in %)
2 Insgesamt 81,0 80,7 75,0 74,3
3 Deutsche 81,8 81,2 75,7 75,0
4 Bildungsinländer_innen* 62,4 66,7 55,3 54,5
5 -
6 Männer 80,0 79,0 73,2 72,2
7 Deutsche 80,9 79,6 74,0 72,9
8 Bildungsinländer* 62,5 63,4 53,9 53,0
9 -
10 Frauen 82,2 82,5 76,9 76,4
11 Deutsche 83,0 82,9 77,6 77,1

*) siehe Definition Bildungsinländer_innen.
Datenquelle: Hochschulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2012


Tabelle B4.4 Studienerfolgsquote in Baden-Württemberg und Deutschland im Prüfungsjahr 2012


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2001 (in %) Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2004 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2001 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2004 (in %)
2 Insgesamt 82,5 83,0 75,6 75,9
3 Deutsche 83,2 83,7 76,3 76,6
4 Bildungsinländer_innen* 64,7 63,3 55,8 57,1
5 -
6 Männer 81,0 81,4 74,0 72,4
7 Deutsche 81,7 82,2 74,7 73,1
8 Bildungsinländer* 65,6 61,9 55,8 53,9
9 -
10 Frauen 84,1 84,5 77,1 79,6
11 Deutsche 84,9 85,3 77,9 80,2

*) siehe Definition Bildungsinländer_innen.
Datenquelle: Hochschulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2013


Tabelle B4.4 Studienerfolgsquote in Baden-Württemberg und Deutschland im Prüfungsjahr 2013


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2002 (in %) Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2005 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2002 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2005 (in %)
2 Insgesamt 84,2 81,0 76,1 76,9
3 Deutsche 85,1 81,9 76,7 77,6
4 Bildungsinländer_innen* 61,6 58,8 57,5 59,1
5 -
6 Männer 82,6 79,4 74,6 73,1
7 Deutsche 83,5 80,2 75,3 73,6
8 Bildungsinländer 60,6 60,2 56,7 57,5
9 -
10 Frauen 85,9 82,6 77,5 80,9
11 Deutsche 86,7 83,6 78,1 81,6

*) siehe Definition Bildungsinländer_innen.
Datenquelle: Hochschulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2014


Tabelle B4.4 Studienerfolgsquote in Baden-Württemberg und Deutschland im Prüfungsjahr 2014


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2003 (in %) Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2006 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2003 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2006 (in %)
2 Insgesamt 81,1 81,6 75,2 79,0
3 Deutsche 81,6 82,3 75,9 79,6
4 Bildungsinländer_innen* 67,0 63,9 55,7 62,2
5 -
6 Männer 79,7 79,5 73,6 74,5
7 Deutsche 80,3 80,2 74,2 75,0
8 Bildungsinländer* 64,2 62,4 54,5 59,5
9 -
10 Frauen 82,8 83,9 77,0 83,6
11 Deutsche 83,2 84,6 77,7 84,2

*) siehe Definition Bildungsinländer_innen.
Datenquelle: Hochschulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2015


Tabelle B4.4 Studienerfolgsquote in Baden-Württemberg und Deutschland im Prüfungsjahr 2015


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2004 (in %) Baden-Württemberg: Beginn des Studiums 2007 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2004 (in %) Deutschland: Beginn des Studiums 2007 (in %)
2 Insgesamt 82,9 83,8 77,4 79,3
3 Deutsche 83,7 84,5 78,0 79,8
4 Bildungsinländer_innen* 63,9 67,6 58,9 64,5
5 -
6 Männer 81,2 81,6 74,3 75,1
7 Deutsche 81,9 82,2 75,0 75,6
8 Bildungsinländer* 62,9 65,7 55,3 61,8
9 -
10 Frauen 84,8 86,1 80,6 83,5
11 Deutsche 85,6 86,8 81,2 84,0

*) siehe Definition Bildungsinländer_innen.
Datenquelle: Hochschulstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Ausbildungsbeteiligung

Ausbildungsbeteiligung

Dargestellt wird die Quote der Ausbildungsanfänger_innen im Alter von 16 bis 24 Jahren in Baden-Württemberg.

Abbildung B4.5.1 Ausbildungsanfängerquote von Jugendlichen in Baden-Württemberg und Deutschland 2017


Datenquelle: Deutschland: Basiszahlen Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen; Baden-Württemberg: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabelle B4.5.1 Ausbildungsanfängerquote von Jugendlichen in Baden-Württemberg und Deutschland 2017

wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 54,4 42,1 55,3 34,0
2 Männer 65,1 46,7 66,7 39,1
3 Frauen 43,1 35,8 43,4 26,8

Deutschland: Basiszahlen Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen; Baden-Württemberg: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Abbildung B4.5.2 Auszubildende in Baden-Württemberg 2017 nach Ausbildungsbereich


Datenquelle: Berufsbildungsstatistik; eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabelle B4.5.2 Auszubildende in Baden-Württemberg 2017 nach Ausbildungsbereich

wdt_ID Nach Merkmal Deutsche: Insgesamt (in %) Deutsche: Männer (in %) Deutsche: Frauen (in %) Ausländer_innen: Insgesamt (in %) Ausländer_innen: Männer (in %) Ausländer_innen: Frauen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 Industrie und Handel 62,9 65,3 58,8 52,5 55,2 48,3
3 Handwerk 23,9 30,0 13,8 32,8 42,6 17,0
4 Öffentlicher Dienst 3,2 1,4 6,0 1,1 0,6 1,9
5 Freie Berufe 7,4 0,6 18,6 12,1 0,5 30,7
6 Sonstige 2,7 2,6 2,7 1,5 1,1 2,2

Datenquelle: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Einordnung der Ergebnisse:
Die Ausbildungsanfängerquote ausländischer Jugendlicher war 2017 in Baden-Württemberg deutlich niedriger als die der deutschen Jugendlichen. Im Jahr 2017 lag sie bei Ausländer_innen bei 42,1 %, bei Deutschen wies sie dagegen einen Wert von 54,4 % auf. Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt (34,0 %) war die Ausbildungsanfängerquote bei Ausländer_innen in Baden-Württemberg aber deutlich höher. Geschlechterunterschiede gab es sowohl bei Deutschen als auch bei Ausländer_innen: Männer begannen häufiger eine Ausbildung als Frauen (Deutsche: 65,1 % versus 43,1 %, Ausländer_innen: 46,7 % versus 35,8 %).
Die Verteilung auf die Ausbildungsbereiche war in Baden-Württemberg bei deutschen und ausländischen Jugendlichen ähnlich: Am häufigsten wurde eine Ausbildung im Bereich Industrie und Handel begonnen (62,9 % bzw. 52,5 %). Bei ausländischen Jugendlichen machte ein größerer Anteil als bei den Deutschen gleichen Alters eine Ausbildung im Handwerk (32,8 % versus 23,9 %) oder in freien Berufen (12,1 % versus 7,4 %).

Definition:
Dargestellt wird die Quote der Ausbildungsanfänger_innen im Alter von 16 bis 24 Jahren in Baden-Württemberg.

Bewertung und empirische Relevanz:
Der Indikator Ausbildungsanfängerquote misst die Partizipation im Dualen System und ist damit eine wichtige Voraussetzung für die Integration in den Arbeitsmarkt. Abweichungen in der Verteilung zwischen Deutschen und Ausländer_innen geben Hinweise auf den unterschiedlichen Zugang zum Ausbildungsmarkt. Da hiervon die Teilhabechancen für den Arbeitsmarkt wesentlich abhängen, ist die Entwicklung der Indikatorwerte wichtig für die Einschätzung des strukturellen Integrationsprozesses. Gleiche Teilhabechancen an der Ausbildung im Dualen System stehen für eine erfolgreiche Integration.

Datenquelle:
Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabellenarchiv:
2011


Tabelle B4.5.1 Ausbildungsanfängerquote von Jugendlichen in Baden-Württemberg und Deutschland 2011


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 59,6 47,4 61,0 36,2
2 Männer 69,1 51,6 71,3 39,5
3 Frauen 49,5 42,9 50,1 32,7

Datenquelle: Deutschland: Basiszahlen Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen; Baden-Württemberg: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.5.2 Auszubildende in Baden-Württemberg 2011 nach Ausbildungsbereich


wdt_ID Nach Merkmal Deutsche: Insgesamt (in %) Deutsche: Männer (in %) Deutsche: Frauen (in %) Ausländer_innen: Insgesamt (in %) Ausländer_innen: Männer (in %) Ausländer_innen: Frauen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 Industrie und Handel 61,8 63,5 59,2 51,8 56,5 45,6
3 Handwerk 25,5 32,0 15,6 34,7 42,3 24,6
4 Öffentlicher Dienst 3,1 1,4 5,8 0,9 0,5 1,5
5 Freie Berufe 6,7 0,4 16,5 11,2 0,3 25,6
6 Sonstige 2,8 2,7 2,9 1,4 0,4 2,7

Datenquelle: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2012


Tabelle B4.5.1 Ausbildungsanfängerquote von Jugendlichen in Baden-Württemberg und Deutschland 2012


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 57,8 45,2 59,3 34,1
2 Männer 66,7 48,2 59,1 36,6
3 Frauen 48,3 42,1 48,9 31,4

Datenquelle: Deutschland: Basiszahlen Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen; Baden-Württemberg: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.5.2 Auszubildende in Baden-Württemberg 2012 nach Ausbildungsbereich


wdt_ID Nach Merkmal Deutsche: Insgesamt (in %) Deutsche: Männer (in %) Deutsche: Frauen (in %) Ausländer_innen: Insgesamt (in %) Ausländer_innen: Männer (in %) Ausländer_innen: Frauen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 Industrie und Handel 62,8 64,4 60,3 52,5 57,7 45,6
3 Handwerk 24,6 31,1 14,6 33,6 41,2 23,9
4 Öffentlicher Dienst 3,1 1,4 5,7 1,0 0,4 1,7
5 Freie Berufe 6,8 0,4 16,6 11,5 0,2 26,2
6 Sonstige 2,7 2,7 2,8 1,4 0,6 2,5

Datenquelle: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2013


Tabelle B4.5.1 Ausbildungsanfängerquote von Jugendlichen in Baden-Württemberg und Deutschland 2013


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 55,4 41,6 57,0 31,9
2 Männer 64,6 44,5 66,5 35,2
3 Frauen 45,8 38,4 47,0 28,4

Datenquelle: Deutschland: Basiszahlen Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen; Baden-Württemberg: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.5.2 Auszubildende in Baden-Württemberg 2013 nach Ausbildungsbereich


wdt_ID Nach Merkmal Deutsche: Insgesamt (in %) Deutsche: Männer (in %) Deutsche: Frauen (in %) Ausländer_innen: Insgesamt (in %) Ausländer_innen: Männer (in %) Ausländer_innen: Frauen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 Industrie und Handel 63,2 64,7 60,8 53,4 58,3 47,2
3 Handwerk 24,3 30,8 13,9 32,5 40,5 22,0
4 Öffentlicher Dienst 3,0 1,3 5,7 1,1 0,4 1,9
5 Freie Berufe 6,8 0,5 16,8 11,6 0,3 26,4
6 Sonstige 2,7 2,7 2,7 1,3 0,5 2,5

Datenquelle: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2014


Tabelle B4.5.1 Ausbildungsanfängerquote von Jugendlichen in Baden-Württemberg und Deutschland 2014


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 55,1 45,4 55,9 30,9
2 Männer 64,3 49,5 65,5 32,9
3 Frauen 45,5 40,9 45,9 28,6

Datenquelle: Deutschland: Basiszahlen Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen; Baden-Württemberg: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.5.2 Auszubildende in Baden-Württemberg 2014 nach Ausbildungsbereich


wdt_ID Nach Merkmal Deutsche: Insgesamt (in %) Deutsche: Männer (in %) Deutsche: Frauen (in %) Ausländer_innen: Insgesamt (in %) Ausländer_innen: Männer (in %) Ausländer_innen: Frauen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 Industrie und Handel 63,4 65,1 60,7 53,4 58,1 47,4
3 Handwerk 24,0 30,4 13,7 32,0 40,5 21,0
4 Öffentlicher Dienst 3,0 1,3 5,8 1,1 0,5 2,0
5 Freie Berufe 6,9 0,5 17,1 12,2 0,3 27,6
6 Sonstige 2,7 2,7 2,7 1,3 0,7 2,0

Datenquelle: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2015


Tabelle B4.5.1 Ausbildungsanfängerquote von Jugendlichen in Baden-Württemberg und Deutschland 2015


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 55,1 36,0 56,6 25,8
2 Männer 64,8 35,9 66,6 25,7
3 Frauen 44,7 36,2 46,0 26,1

Datenquelle: Deutschland: Basiszahlen Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen; Baden-Württemberg: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.5.2 Auszubildende in Baden-Württemberg 2015 nach Ausbildungsbereich


wdt_ID Nach Merkmal Deutsche: Insgesamt (in %) Deutsche: Männer (in %) Deutsche: Frauen (in %) Ausländer_innen: Insgesamt (in %) Ausländer_innen: Männer (in %) Ausländer_innen: Frauen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 Industrie und Handel 63,3 65,3 60,1 53,2 57,9 47,0
3 Handwerk 23,9 30,2 13,6 31,8 40,6 19,9
4 Öffentlicher Dienst 3,1 1,2 6,1 1,2 0,5 2,2
5 Freie Berufe 7,1 0,6 17,6 12,5 0,4 28,9
6 Sonstige 2,7 2,7 2,6 1,2 0,7 2,0

Datenquelle: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2016


Tabelle B4.5.1 Ausbildungsanfängerquote von Jugendlichen in Baden-Württemberg und Deutschland 2016


wdt_ID Nach Merkmal Baden-Württemberg: Deutsche (in %) Baden-Württemberg: Ausländer_innen (in %) Deutschland: Deutsche (in %) Deutschland: Ausländer_innen (in %)
1 Insgesamt 54,4 38,5 55,6 27,5
2 Männer 64,2 40,7 65,9 28,6
3 Frauen 43,9 35,6 44,8 26,2

Datenquelle: Deutschland: Basiszahlen Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen; Baden-Württemberg: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.5.2 Auszubildende in Baden-Württemberg 2016 nach Ausbildungsbereich


wdt_ID Nach Merkmal Deutsche: Insgesamt (in %) Deutsche: Männer (in %) Deutsche: Frauen (in %) Ausländer_innen: Insgesamt (in %) Ausländer_innen: Männer (in %) Ausländer_innen: Frauen (in %)
1 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0
2 Industrie und Handel 63,0 65,0 59,7 52,8 56,6 47,5
3 Handwerk 24,2 30,4 14,0 32,4 41,7 19,1
4 Öffentlicher Dienst 3,1 1,4 5,8 1,1 0,6 2,0
5 Freie Berufe 7,2 0,6 17,9 12,4 0,4 29,3
6 Sonstige 2,6 2,6 2,6 1,3 0,7 2,1

Datenquelle: Berufsbildungsstatistik, eigene Darstellung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Höchster beruflicher Bildungsabschluss

Höchster beruflicher Bildungsabschluss

Es werden die höchsten beruflichen Bildungsabschlüsse der Bevölkerung im Alter von 25 bis unter 65 Jahren betrachtet.

Abbildung B4.6 Anteil der Bevölkerung mit tertiärem Bildungsabschluss in Baden-Württemberg 2017


*) MH = Migrationshintergrund, siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2017 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Insgesamt

wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 16,6 51,7 31,7
2 ohne Migrationshintergrund* 8,4 56,0 35,7
3 mit Migrationshintergrund 35,1 42,2 22,7
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 37,3 39,4 23,3
7 … ohne Migrationserfahrung 21,9 59,6 18,6
8 … Nationalität deutsch 22,5 52,0 25,5
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 19,8 57,9 22,3
10 … Nationalität nicht deutsch 44,0 35,4 20,7

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2017 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Männer

wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 15,0 52,2 32,8
2 ohne Migrationshintergrund* 6,4 55,2 38,4
3 mit Migrationshintergrund 33,8 45,7 20,5
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 36,0 42,9 21,2
7 … ohne Migrationserfahrung 21,8 61,6 16,6
8 … Nationalität deutsch 20,7 55,2 24,1
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 17,8 61,5 20,7
10 … Nationalität nicht deutsch 42,3 39,6 18,1

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2017 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Frauen

wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in%) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 18,3 51,2 30,5
2 ohne Migrationshintergrund* 10,4 56,7 32,9
3 mit Migrationshintergrund 36,5 38,6 25,0
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 38,5 35,9 25,5
7 … ohne Migrationserfahrung 21,9 57,0 21,1
8 … Nationalität deutsch 24,2 49,0 26,8
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 21,6 54,6 23,8
10 … Nationalität nicht deutsch 45,9 30,6 23,6

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


Einordnung der Ergebnisse:
In Baden-Württemberg besaßen im Jahr 2017 Menschen mit Migrationshintergrund deutlich seltener einen beruflichen Bildungsabschluss als Menschen ohne Migrationshintergrund (42,2 % versus 56,0 %). Dies traf insbesondere auf Menschen mit eigener Migrationserfahrung (39,4 %) und ausländischer Staatsangehörigkeit (35,4 %) zu. Frauen hatten häufiger keinen Abschluss als Männer (18,3 % versus 15,0 %). Wenn sie aber einen Abschluss haben, besaßen Frauen mit Migrationshintergrund (25,0 %) häufiger als Männer mit Migrationshintergrund (20,5 %) einen tertiären Bildungsabschluss (über alle Teilgruppen hinweg). In der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund ist es umgekehrt: Männer besaßen häufiger einen tertiären Bildungsabschluss als Frauen (38,4 % versus 32,9 %).
Im Vergleich zu Deutschland schnitt Baden-Württemberg leicht unterdurchschnittlich ab: 2017 besaßen 23,8 % der Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Deutschland einen tertiären Bildungsabschluss, in Baden-Württemberg waren es 22,7 %.

Definition:
Es werden die höchsten beruflichen Bildungsabschlüsse der Bevölkerung im Alter von 25 bis unter 65 Jahren betrachtet.

Bewertung und empirische Relevanz:
Berufliche Qualifikationen sind, wie die allgemeinbildenden Schulabschlüsse, ein zentrales Merkmal der strukturellen Integration und beeinflussen die Position am Arbeitsmarkt sowie die gesellschaftliche Teilhabe. Auch für die berufliche Qualifikationsstruktur der Bevölkerung gilt, dass sie sich insgesamt nur langsam ändert. In den höheren Altersgruppen befinden sich viele Zuwander_innen, die ihre beruflichen Qualifikationen im Herkunftsland erworben haben oder gerade aufgrund dieser Qualifikation zugewandert sind (Hochqualifizierte). Die Betrachtung insbesondere der jüngeren Altersgruppe gibt deshalb Hinweise darauf, wie sich die Qualifikationsstruktur zukünftig entwickeln wird. Die Angleichung der Qualifikationsstruktur der Bevölkerung mit Migrationshintergrund an die der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund kann als Voraussetzung für die Angleichung beispielsweise der Beschäftigungsstruktur beider Gruppen angesehen werden.

Datenquelle:
Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.

Tabellenarchiv:
2011


Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2011 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Insgesamt


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 16,8 53,0 30,2
2 ohne Migrationshintergrund* 9,8 56,7 33,5
3 mit Migrationshintergrund 37,5 42,0 20,5
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 39,6 39,3 21,1
7 … ohne Migrationserfahrung 22,4 61,3 16,3
8 … Nationalität deutsch 25,6 51,1 23,3
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 22,5 55,9 21,6
10 … Nationalität nicht deutsch 47,6 34,2 18,1

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2011 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Männer


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 13,5 50,5 36,0
2 ohne Migrationshintergrund* 6,9 52,3 40,8
3 mit Migrationshintergrund 34,0 44,9 21,1
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 36,3 41,9 21,8
7 … ohne Migrationserfahrung 20,0 63,0 17,0
8 … Nationalität deutsch 23,9 50,6 25,5
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 20,9 56,6 22,5
10 … Nationalität nicht deutsch 42,6 40,0 17,4

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2011 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Frauen


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 20,0 55,5 24,5
2 ohne Migrationshintergrund* 12,8 61,1 26,1
3 mit Migrationshintergrund 40,7 39,3 20,0
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 42,6 36,8 20,5
7 … ohne Migrationserfahrung 25,2 59,3 15,5
8 … Nationalität deutsch 27,2 51,6 21,2
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 24,0 55,2 20,7
10 … Nationalität nicht deutsch 52,4 28,7 18,9

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2012


Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2012 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Insgesamt


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 16,8 52,2 30,9
2 ohne Migrationshintergrund* 10,0 55,6 34,4
3 mit Migrationshintergrund 36,6 42,5 20,9
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 38,7 40,1 21,2
7 … ohne Migrationserfahrung 21,9 59,9 18,2
8 … Nationalität deutsch 24,8 51,2 24,0
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 20,4 57,4 22,2
10 … Nationalität nicht deutsch 46,6 35,3 18,2

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2012 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Männer


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 13,5 50,3 36,2
2 ohne Migrationshintergrund* 6,9 51,7 41,4
3 mit Migrationshintergrund 32,9 46,2 20,9
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 35,0 43,5 21,5
7 … ohne Migrationserfahrung 19,8 63,0 17,1
8 … Nationalität deutsch 22,5 52,8 24,7
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 18,4 59,4 22,1
10 … Nationalität nicht deutsch 41,5 40,7 17,8

*) siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2012 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Frauen


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 20,1 54,1 25,7
2 ohne Migrationshintergrund* 13,0 59,5 27,5
3 mit Migrationshintergrund 40,2 39,0 20,8
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 42,2 36,8 21,0
7 … ohne Migrationserfahrung 24,3 56,3 19,4
8 … Nationalität deutsch 27,0 49,7 23,4
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 22,2 55,4 22,3
10 … Nationalität nicht deutsch 51,5 29,9 18,6

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2013


Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2013 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Insgesamt


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 16,4 52,2 31,4
2 ohne Migrationshintergrund* 9,4 55,6 35,0
3 mit Migrationshintergrund 34,5 43,4 22,1
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 37,6 40,4 22,1
7 … ohne Migrationserfahrung 19,4 58,0 22,6
8 … Nationalität deutsch 23,6 50,7 25,7
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 21,1 56,4 22,5
10 … Nationalität nicht deutsch 44,6 36,6 18,8

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2013 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Männer


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 13,4 49,9 36,7
2 ohne Migrationshintergrund* 6,6 51,3 42,0
3 mit Migrationshintergrund 31,1 46,2 22,6
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 34,2 43,3 22,5
7 … ohne Migrationserfahrung 17,8 59,0 23,2
8 … Nationalität deutsch 21,6 51,9 26,5
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 19,7 57,9 22,4
10 … Nationalität nicht deutsch 39,8 41,1 19,1

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2013 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Frauen


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 19,5 54,4 26,1
2 ohne Migrationshintergrund* 12,3 59,8 27,9
3 mit Migrationshintergrund 37,7 40,6 21,7
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 40,7 37,6 21,6
7 … ohne Migrationserfahrung 21,3 56,9 21,8
8 … Nationalität deutsch 25,4 49,6 25,0
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 22,5 54,9 22,6
10 … Nationalität nicht deutsch 49,4 32,1 18,5

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2014


Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2014 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Insgesamt


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 16,1 51,3 32,6
2 ohne Migrationshintergrund* 9,0 54,5 36,6
3 mit Migrationshintergrund 35,2 42,7 22,0
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 37,4 40,1 22,6
7 … ohne Migrationserfahrung 21,2 60,5 18,3
8 … Nationalität deutsch 22,8 51,9 25,3
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 19,6 57,7 22,7
10 … Nationalität nicht deutsch 45,1 35,5 19,4

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2014 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Männer


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 13,5 50,0 36,5
2 ohne Migrationshintergrund* 6,5 51,5 42,0
3 mit Migrationshintergrund 32,4 46,0 21,6
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 34,4 43,5 22,1
7 … ohne Migrationserfahrung 20,5 61,1 18,4
8 … Nationalität deutsch 21,3 54,0 24,7
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 17,4 60,6 22,0
10 … Nationalität nicht deutsch 40,6 40,2 19,3

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2014 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Frauen


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 18,7 52,5 28,8
2 ohne Migrationshintergrund* 11,4 57,4 31,3
3 mit Migrationshintergrund 38,1 39,4 22,4
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 40,2 36,8 23,0
7 … ohne Migrationserfahrung 22,0 59,9 18,2
8 … Nationalität deutsch 24,2 50,0 25,8
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 21,6 55,1 23,4
10 … Nationalität nicht deutsch 49,9 30,5 19,6

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2015


Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2015 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Insgesamt


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 16,2 49,7 34,0
2 ohne Migrationshintergrund* 8,6 53,1 38,3
3 mit Migrationshintergrund 35,8 41,1 23,1
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 37,9 38,9 23,3
7 … ohne Migrationserfahrung 21,9 56,2 21,8
8 … Nationalität deutsch 22,9 50,6 26,5
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 20,2 55,4 24,4
10 … Nationalität nicht deutsch 45,5 34,0 20,6

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2015 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Männer


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 13,9 49,1 37,0
2 ohne Migrationshintergrund* 6,4 50,6 43,0
3 mit Migrationshintergrund 32,9 45,2 21,8
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 35,0 43,3 21,7
7 … ohne Migrationserfahrung 22,1 57,2 22,7
8 … Nationalität deutsch 21,2 53,5 25,3
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 19,7 58,1 22,1
10 … Nationalität nicht deutsch 41,6 39,2 19,2

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2015 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Frauen


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 18,6 50,4 31,0
2 ohne Migrationshintergrund* 10,8 55,7 33,5
3 mit Migrationshintergrund 38,7 36,9 24,4
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 40,6 34,5 24,9
7 … ohne Migrationserfahrung 24,2 55,1 20,8
8 … Nationalität deutsch 24,6 47,7 27,7
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 20,7 52,7 26,5
10 … Nationalität nicht deutsch 49,5 28,6 21,9

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.


2016


Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2016 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Insgesamt


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 16,5 51,5 32,1
2 ohne Migrationshintergrund* 8,2 55,5 36,3
3 mit Migrationshintergrund 35,7 42,2 22,1
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung 37,6 40,0 22,4
7 … ohne Migrationserfahrung 22,8 57,4 19,8
8 … Nationalität deutsch 22,2 52,8 25,0
9 … Nationalität deutsch und zwar Aussiedler_innen 20,8 57,6 21,6
10 … Nationalität nicht deutsch 45,4 34,7 20,0

*) Siehe Definition Zuwanderergruppen.
Datenquelle: Mikrozensus, eigene Auswertung FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt.



Tabelle B4.6 Bevölkerung in Baden-Württemberg 2016 nach höchstem beruflichen Bildungsabschluss – Männer


wdt_ID nach Merkmal ohne Abschluss (in %) abgeschlossene Berufsausbildung (in %) tertiärer Bildungsabschluss (in %)
1 Insgesamt 14,5 52,5 33,0
2 ohne Migrationshintergrund* 6,2 55,2 38,6
3 mit Migrationshintergrund 33,5 46,2 20,3
4 -
5 mit Migrationshintergrund und …
6 … mit Migrationserfahrung